Warum Mineralien wichtig sind

Für viele von uns ist der naturwissenschaftliche Unterricht in der High School lange her, was bedeutet, dass das Wissen und das Verständnis, was Mineralien sind, vielleicht nicht mehr frisch in unseren Köpfen ist. Laut der Food and Drug Administration (FDA) sind Mineralien anorganische Substanzen, die nicht von Lebewesen hergestellt werden. Stattdessen kommen Mineralien auf natürliche Weise im Boden und im Wasser vor und werden dann von Pflanzen absorbiert oder von Menschen und anderen Tieren gegessen.

Da Mineralien in unserem Körper nicht natürlich vorkommen, ist es wichtig, dass wir nährstoffreiche Lebensmittel essen, um die Mineralien zu erhalten, die unser Körper braucht. In einem früheren Artikel haben wir die verschiedenen Arten von Mineralien (Makromineralien vs. Spurenmineralien) besprochen und Wege aufgezeigt, wie wir mehr Mineralien mit unserer Ernährung aufnehmen können.

Im Folgenden setzen wir unsere Serie über „Warum Mineralien wichtig sind“ fort und besprechen, warum die vier unten aufgeführten Mineralien eine äußerst wichtige Rolle für die Gesundheit und Langlebigkeit unseres Körpers spielen.

Jod (Spurenelement)

Vorteile: Nahrung ist der Treibstoff für unseren Körper und Jod ist dafür verantwortlich, denn es wird von den Zellen benötigt, um die Nahrung, die wir essen, in Energie umzuwandeln, die unser Körper nutzen kann. Laut der National Library of Medicine kann Jod helfen, Brustkrebs, Augenkrankheiten, Diabetes, Herzkrankheiten und Schlaganfall zu verhindern. Es kann auf der Haut bei Entzündungen (Dermatitis) und anderen Hauterkrankungen wie Ekzemen und Schuppenflechte angewendet werden.

„Warum Mineralien wichtig sind“ weiterlesen